Dienstag, 17 Oktober 2017

Wüstenmetropole Dubai


Im Jänner 2014 war ich für ein paar Tage in Dubai. Da ich erst abends bei meinem Hotel angekommen bin, konnte ich am ersten Tag nicht mehr all zu viel machen. Am zweiten Tag bin ich eine Zeit lang durch die Dubai Marina spaziert. Hier sieht man Boote und Yachten in den verschiedensten Ausführungen und Größen. Außerdem starten von hier aus auch die “Yellow Boats” Touren. “Yellow Boats” bietet einige verschiedene Sightseeing Touren an (auch einen Thrill Ride für diejenigen die etwas Action brauchen ;) ). Ich hab mich für die Tour bei Nacht entschieden, wo alle Gebäude schön bunt beleuchtet sind (auf offener See wird auch hier mal kurz Gas gegeben :) ).

  

An einem Tag bin ich raus gefahren auf die Palmeninsel. Normalerweise gibt es eine Bahn mit der man ganz nach vorne auf die Insel kommt, aber als ich dort war ist die leider wegen einer Baustelle gerade nicht gefahren. Aber das Taxifahren in Dubai ist auch nicht teuer. Auf der Palmeninsel gibt es das gigantisch wirkende Atlantis Hotel inkl. kleinem Shopping Center und Aquarium. Außerdem kann man dort auch mit Delphinen schwimmen. Lustig fand ich die Automaten mit “Gold to go”.



 

Auf dem Weg auf die Palmeninsel hat man einen schönen Blick auf das Burj Al Arab, das berühmte Luxushotel. Von innen kann man sich das Gebäude leider nur als Gast des Hotels ansehen, ansonsten ist beim Eingangstor halt. Direkt neben dem Burj Al Arab befindet sich der “Wild Wadi Water Park”. Abends war ich einmal in der Uptown Bar im 24. Stock des Jumeirah Beach Hotels. Von dort oben hat man einen schönen Ausblick auf das Burj Al Arab und über die Stadt.

  

  

Natürlich gibt es in Dubai auch einen wunderbaren Sandstrand und perfektes Badewetter. Selbst im Jänner war es nicht zu kalt zum Baden. Ich war einen Tag im “Jumeirah Beach Park” wo es nicht nur den Strand gibt, sondern auch einen Park mit div. Grillplätzen. Ein schöner Platz zum Entspannen! Es gibt dort auch eine Bar in der man köstliche frisch gepresste Fruchtsäfte bekommt. Diese findet man in der ganzen Stadt immer wieder und sind sehr zu empfehlen!



Im Laufe meines Aufenthalts war ich natürlich auch noch in diversen Shopping Center. In der “Mall of the Emirates” findet man neben den zahlreichen Shops auch die berühmte Schihalle, in der ständig viel los war. Diese bietet vor allem in den Sommermonaten bestimmt auch eine wohl kommende Abkühlung. Außerdem gibt es in der “Mall of the Emirates” auch noch ein Theater, ein Kino, eine Spielhalle...

  

Bei der “Dubai Festival City” gibt es nicht nur eine Mall, sondern zB auch einen kleinen Vergnügungspark, eine Marina, einen Ferrari Shop in dem u. a. ein Ferrari Rennwagen ausgestellt war und auch das Hard Rock Cafe befindet sich bei der “Dubai Festival City”.

  

In der “The Dubai Mall” gibt es natürlich auch jede Menge Unterhaltung neben den üblichen Einkaufsmöglichkeiten. ZB ein Aquarium und einen Eislaufplatz. Außerdem kommt man über die Mall zur Aussichtsplattform des Burj Khalifa, dem derzeit höchsten Gebäude der Welt. In nicht mal 1 Minute war ich mit dem Lift im 124. Stock (in 456 Meter Höhe) von wo man einen atemberaubenden Blick über ganz Dubai hat! Mittlerweile gibt es auch noch eine 2. Aussichtsplattform im 148. Stockwerk auf 555 Meter Höhe, die höchste Aussichtsplattform der Welt. Tickets fürs Burj Khalifa “At the Top” habe ich schon vorher übers Internet bestellt, weil es immer ziemlich ausgebucht ist. Direkt vor dem Burj Khalifa gibt es täglich eine Wasser Show (Dubai Fountain).

  

  



Besonders gefallen haben mir der Gewürz und Gold Souk. Beim den vielen verschiedenen Gewürzen riecht es natürlich ganz besonders. Um zu den Souks zu kommen bin ich mit einem alten Boot über den Dubai Creek gefahren. Diese Abra Fahrt kostet nur ein paar Cent und da es etwas traditionelles ist, gehört es auch zu den besonderen Erlebnissen in Dubai. Außerdem bin ich mit dem Abra eine kleine Sightseeing Tour entlang des Dubai Creek gefahren.

 

  

  

Interessant ist auch das Al-Fahidi-Fort mit dem Dubai Museum. Hier wird die ganze Geschichte Dubais erzählt und es werden diverse Traditionen vorgestellt.
In der Nähe findet man das Local House, ein Restaurant in dem Kamelburger angeboten werden. Selbst gekostet habe ich diese nicht, aber wer etwas ausgefallenere Küche liebt, sollt die Burger wohl mal probieren. In vielen Restaurants und Bars in Dubai werden auch Shishas angeboten.

  

  

Zum Schluss noch der Ausblick von meinem Hotel:

 

 

In und um Dubai gibt es noch viele andere Attraktionen zu denen ich während meinem Aufenthalt nicht gekommen bin zB Touren mit dem Geländewagen oder Kamel durch die Wüste, Jetski fahren, man kann auch Boote/Yachten ausleihen oder Fallschirmspringen gehen...

Nützliche Links

Allgemein:
Flughafen
Dubai Metro
Wikipedia
Dubai Reiseführer (bei Amazon)

Sehenswürdigkeiten:
Burj Khalifa
Burj Al Arab
Souks
Yellow Boat Tours
Atlantis Hotel
Wild Wadi Water Park
Skydive
Wüstentour

Essen:
Local House
Hard Rock Cafe
Uptown Bar

Unterkünfte:
4 Points by Sheraton
Atlantis Hotel
Burj Khalifa
Burj Al Arab


Shopping:
The Dubai Mall
Dubai Festival City
Mall of the Emirates
Souks